Die Postzentrale kurz vor der Gleichenfeier

Blick in die Zukunft: So soll das neue Postgebäude nach der Fertigstellung im Herbst 2017 aussehen. (Foto: SSW Architects)

Demnächst soll es so weit sein: in der neuen Postzentrale am Rochusmarkt feiert man die Fertigstellung des Rohbaus mit der traditionellen Gleichenfeier.

Quelle unter anderem “Bezirkszeitung Landstraße

Im „Post am Rochus – mein Marktplatz im Dritten“ entstehen im Bau der neuen Unternehmenszentrale für rund 1.200 Mitarbeiter der Post AG auf drei Geschoßen etwa 5.500 m2 Shop- und Gastronomieflächen. Post-Pressesprecherin Kathrin Schrammel meint dazu: „Sowohl Fertigstellung als auch Bezug sind im Zeitplan und für Herbst 2017 geplant. Die ersten Mieter hätten bereits ihre Verträge unterzeichnet.“

Bisher gibt es ein paar zusagen, wie zum Beispiel BackWerk, Friseur Fehringer Hair und Creative Copy. Auch ein Café mit Schanigarten in Richtung  Grete-Jost-Park stehe zur Sprache. Sicher ist jedenfalls, dass der deutsche REWE Konzern mit einem Merkur 2.000 m² belegen wird.

 Anmerkung von ki3.at: „BackWerk könnt Ihr schon im dahinvegetierenden Einkaufszentrum Rennweg/Ungargasse kennenlernen. Ein Deutscher Franchise Konzern, der trauriger Weise nicht einmal die Österreichische Bezeichnung „Semmel“ kennt und auch Kornquarkstangen auf seiner Website anbietet.

Die Friseur-Kette Fehringer Hair dürfte sich auch auf Einkaufszentren zu konzentrieren, sie findet man schon im Donauzentrum, G3 Gerasdorf und im HUMA11.

Auch Creative Copy ist schon einmal im Bezirk vertreten, nämlich in Wien Mitte – The Mall.

Für uns von ki3.at alles in allen fade Angebote, die man in jedem anderem Einkaufszentrum auch finden kann – vielleicht aber eh besser für den Rochusmarkt.“

 Auswirkungen für den Rochusmarkt?

Klaus Brandhofer –  Obmann der Landstraßer Kaufleute – meint: „Über 1.000 kaufkräftige Mitarbeiter der Post werden hier einziehen. Da hoffen wir natürlich auch, dass sie auch auf der Landstraßer Hauptstraße einkaufen werden.“

Seitens der Standler am Rochusmarkt lesen wir im der Bezirkszeitung, ist man weniger erfreut über das Projekt. Man fürchtet eine direkte Konkurrenz durch die entstehenden Shopping- und Gastroflächen. Ob zu Recht, wird sich wohl erst in der Zukunft zeigen. Zumindest für die Lebensmittelhändler besteht die Gefahr auf jeden Fall einen Lebensmittelmarkt einrichten.

Vielleicht aber profitiert der Rochusmarkt von den über 100 PKW-Stellplätzen in der hauseigenen Tiefgarage.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>