Hilde Mauritz

hilde-MauritzHilde Mauritz zählt zu den vielen Menschen, die in der Sozialdemokratie aufopfernd und selbstlos wirkten. Am 10. Jänner ging Genossin Mauritz leider für immer von uns.

Hilde Mauritz
Hilde Mauritz

Hilde Mauritz wurde am 4. August 1935 in Wien geboren und arbeitete von 1951 bis 1960 bei der Firma Bernhard Altmann im Zubehör. Von 1960 bis 1965 war sie bei der Magistratsabteilung 62 in der Wählerevidenz tätig. Schließlich wirkte sie bis zu ihrer Pensionierung in der Bezirkspartei Landstraße als Sekretärin.

Ihre politische Laufbahn begann 1945 bei den Roten Falken und den Kinderfreunden. Ab 1949 war sie bei der Sozialistischen Jugend und bei der Jungen Generation. 1951 wurde sie Sektionsmitarbeiterin und wurde 1975 in ihrem Wildganshof Sektionsleiterin. Diese Funktion gestaltete sie schließlich bis 2013. Bis zu ihrem Tod war sie von 1985 an Vorsitzende der Freiheitskämpfer/innen Landstraße und zwischen 1983 und 2010 Bezirksrätin im dritten Bezirk.

2012 erhielt sie das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Wien und 1995 wurde sie zur Trägerin der Victor-Adler-Plakette – der höchsten Auszeichnung der Sozialdemokratie.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ki3.at – Verein für Kommunikation, Kunst und Kultur