Mutmaßlicher Schlepper in 1030 Wien festgenommen.

Symbolbild Polizeieinsatz in 1030 Wien
Symbolbild Polizeieinsatz in 1030 Wien

Am Mittwoch, den 20. Mai, um 02.25 Uhr stoppten bei einer Lenker und Fahrzeugkontrolle Beamte der Polizeiinspektion Juchgasse ein Fahrzeug mit ungarischem Kennzeichen.

Im Auto befanden sich neben dem Lenker noch fünf Afghanische Staatsbürger, vier davon im Fahrerbereich und ein Mann im Kofferraum.

Die Personen im Alter von 12-16 Jahren sprachen kein Wort Deutsch und hatten auch kein gültiges Reisedokument bei sich. Im Zuge der weiteren Abklärung gaben die Männer in englischer Sprache gegenüber den Polizisten an, dass sie illegal von Afghanistan nach Europa eingereist sind und für den Transport von Ungarn nach Österreich einen Bargeldbetrag an den Fahrer bezahlen mussten.

Der Lenker des Fahrzeuges wurde wegen Verdacht auf Schlepperei festgenommen, die fünf Männer stellten einen Antrag auf internationalen Schutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.