Schlagwort-Archive: Erich Hohenberger

Erdberg und seine Probleme mit der Nahversorgung.

Schlachthausgasse 2-6
Schlachthausgasse 2-6 und seine “Nahversorgung” in 300 Meter Umkreis.

In einem Ihrer Artikel nahm sich unlängst die Bezirkszeitung das Thema „Leerstand der Geschäftslokale“ in unserem Bezirk zur Brust. Unter anderem ging es um die Schlachthausgasse und den Gemeindebau 2-6.

Erdberg und seine Probleme mit der Nahversorgung. weiterlesen

Zores rund um den Neubau der Post in der Maria-Eis-Gasse und dem Rochusmarkt.

Durch den Abriss und der daraus folgenden Staubentwicklung, sowie den antiken Funden in der Rasumofskygasse, dem Neubau der Post und einem geplanten EKZ steht die Gegend rund um den Rochusmarkt genau im Zentrum des Interesses von 1030 Wien. Und um genau diesen Markt geht es in diesem Artikel. Noch dazu wo das Thema „Markt“ im Dritten böse Erinnerungen an einen verstorbenen Markt weckt. Zores rund um den Neubau der Post in der Maria-Eis-Gasse und dem Rochusmarkt. weiterlesen

Buslinie 80A ab Jahreswechsel bis Neu Marx verlängert

80aMit Jahreswechsel wird die Buslinie 80A in das Stadtentwicklungs- und Businessgebiet Neu Marx verlängert.

Bisher verband der 80A den Praterstern mit der U3-Station Schlachthausgasse. Ab 2015 wird diese Linie von Montag bis Freitag von Betriebsbeginn um circa 5:30 Uhr bis etwa 20 Uhr außerdem das Areal rund um das T-Center, das Biocenter und das Media Quarter Marx anfahren, wo in den letzten Jahren viele Arbeitsplätze und Wohnungen neu entstanden sind. Buslinie 80A ab Jahreswechsel bis Neu Marx verlängert weiterlesen

Ein ungarisches Steppenrind und ein Pinzgauer Stier um 255.000 Euro im Dritten

St. MarxSeit 1883 stehen ein ungarisches Steppenrind und ein Pinzgauer Stier am ehemaligen Schlachthofgelände in St. Marx und verwittern vor sich hin. Nun wurden die beiden Denkmäler um 255.000 Euro umfangreich restauriert und wieder eröffnet.
Ein ungarisches Steppenrind und ein Pinzgauer Stier um 255.000 Euro im Dritten weiterlesen