Unbekannter geriet im Dritten an die Falsche

karateSchon vor einigen Tagen erreichte uns die Meldung, dass eine junge Frau fast vergewaltigt worden wäre – fast, denn die Landstraßerin konnte sich wehren.

Der Unbekannte dürfte der Frau schon vom Bus aus zu einem Gemeindebau gefolgt sein. Beim Betreten des Liftraumes bemerkte sie den Mann, der ihr gerade mit einer Hand den Mund zu halten und zudringlich werden wollte.

Was dann passierte, dürfte sich der Mann –  er saß schon im Bus der jungen Frau gegenüber – etwas anders vorgestellt haben. Anstatt ihr den Mund zu halten zu können, wurde er zuerst einmal so kräftig in einen Finger gebissen, dass er blutete.

Danach traf in ein erster Schlag in Richtung Gesicht, ein zweiter traf seinen Arm. Ein abschließender Treffer in die Genitalien ließ den Täter jämmerlich fliehen.

Auf die direkte Frage, wie denn der Täter ausgesehen hat, meinte die junge Dame: „ein Ostblock-Heinzi… !“

 Wir von 1030news.at gratulieren der wehrhaften Landstraßerin und sind erleichtert, dass ihr nicht mehr passiert ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>