Völlig verzweifelt oder grenzenlos naiv? Pennymarkt in der Baumgasse ausgeraubt.

Symbolbild Polizeieinsatz in 1030 Wien
Symbolbild Polizeieinsatz in 1030 Wien

Kurz nach 13:10 Uhr griff der Täter, der sich wie ein Kunde verhalten hatte, in die Kasse des Pennymarktes in der Baumgasse und entnahm daraus Bargeld. Mit der Beute flüchtete er zunächst zu Fuß. Die Flucht endete im Donaukanal.

Die Penny-Mitarbeiter alarmierten danach die Exekutive. Die alarmierten Polizeikräfte verfolgten dann den 20-Jährigen mitten durch Erdberg in Richtung Donaukanal. Im Bereich des Treppelweges sprang der mutmaßliche Dieb in den Donaukanal und setzte seine Flucht schwimmend in Richtung Stadionbrücke fort.

Der 20-Jährige konnte nach wenigen Minuten von Beamten des See-und Stromdienstes in ein Boot geborgen werden. Er wurde mit Verdacht auf Unterkühlung in ein Spital gebracht und angezeigt.

…wie verzweifelt oder naiv muß jemand sein, und erstens den Penny in Erdberg zu überfallen und dann auch zu noch glauben, dass einen die Flucht durch den Donaukanal (eiskalt und sehr starke Strömung) gelingt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.